Alle Artikel in der Kategorie “Deko

Kommentare 0

Tutorial – Lichtglas

alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern

Zunächst geht es ans Maßnehmen… Wir benötigen den Umfang sowie die Höhe Glases… Bei meinem ergab das 26 cm Umfang und 10 cm Höhe.

IMGP1287

IMGP1288

 

 

 

 

Daraus ergibt sich eine erforderliche Stoffgröße von 28 x 12 cm, die in meinem Fall aus jeweils 2 Stoffstreifen entstehen soll. Dazu schneidet Ihr den Stoff in Streifen die jeweils 2 cm Länger als der GlasUmfang sind zu. Bitte bedenkt, dass Ihr bei den Stoffstreifen in der Breite auch eine Nahtzugabe braucht (auch dort, wo 2 Streifen aneinandergenäht werden). In meinem Fall habe ich Streifen von 28 x 8 cm geschnitten.

IMGP1295IMGP1304

 

 

 

 

Nun werden die Streifen rechts auf rechts zusammen genäht. Da ich im Nachhinein keine Nahtzugaben zurückschneiden möchte, habe ich die Streifen nur mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen genäht. Das setzt ein wenig Fingerspitzengefühl voraus… – Ihr könnt aber auch mit 1 cm NZG arbeiten, und das Ganze hinterher etwas zurückschneiden. Wer mag, darf natürlich auch die Streifen versäubern… 😉

IMGP1306

Normalerweise bügele ich an dieser Stelle etwas VerstärkerVlies in der exakten GlasGröße (hier 26 x 10 cm) auf. Hier habe ich aber darauf verzichtet, um etwas mehr Licht durchzulassen. Mehr Stand bekommt der Stoff aber mit Vlies und etwas leichter zu arbeiten ist es auch, da man die NZG oben und unten einfach um das Verstärkervlies bügeln kann.

Nun könnt Ihr nach Herzenslust verzieren. Ich habe hier ein Band (unter Zuhilfenahme von StyleFix) so aufgenäht, dass am Schluß eine kleine Schleife entsteht. Dazu die Mitte der Stoffstreifen ermitteln und das Band bis exakt zu diesem Punkt aufnähen verriegeln und abschneiden. Dann eine Schlaufe von 5 cm legen und dann am Mittelpunkt weiter nähen, bis das Band aufgenäht ist.

IMGP1307IMGP1313IMGP1312IMGP1314

 

 

 

 

 

 

 

 

In meinem Fall habe ich zunächst erstmal oben und unten 0,5 cm umgebügelt und festgenäht. Habt Ihr ein VerstärkerVlies verwendet, könnt Ihr Ober- und Unterkante um das Vlies nach innen bügeln und festnähen.

IMG_0894IMG_0895

 

 

Ich habe an dieser Stelle die Schleife ausgearbeitet, indem ich mittig des Bandes per Hand die Mitte der Schlaufe angenäht habe.

 

Nun wird der Stoff zu einem Ring geschlossen, und anschließend nocheinmal um 0,5 cm nach Innen gebügelt und festgenäht. Wer Vlies verwendet hat, kann auf das erneute Umnähen verzichten.

IMG_0900IMG_0896IMG_0903

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun wird das Ganze über das Glas gezogen, und kann endlich illuminiert werden. 🙂

Kommentare 2

Da geht uns ein Licht auf

Während wir noch in der UniKlinik Göttingen (UMG) waren 🙁 , erhielten wir ein nette Einladung zum GrillAbend. Es ist uns dann auch gelungen rechtzeitig zum GrillAbend wieder nach Hause zu kommen, allerdings war die Vorbereitungszeit für ein Gastgeschenk relativ kurz. 😉

Ich habe mir trotzdem etwas einfallen lassen…

Da es, wie der Wortteil „Abend“ schon erahnen läßt, im Laufe der Grillerei dunkel werden würde, brauchten wir eine Erleuchtung. 🙂

Und  so habe ich ein paar Lichtgläser gemacht. Dazu misst man Höhe und Umfang des Glases (das ergibt die Maße für das VerstärkerVlies) dann rechnet man zu beiden Maßen 2cm hinzu und hat damit die Maße für das zu erstellende Stoffstück.

Also: Stoffstreifen aneinander setzen bis die erforderliche Höhe erreicht ist; nach Geschmack verzieren (z.B. mit Webband, Zackenlitze, o.ä.); Verstärkervlies so aufbügeln, dass an allen Seiten 1 cm Stoff über steht; ggf. Stoff säumen; oberen und unteren Zentimeter nach innen umbügeln und festnähen; Stoff an der kurzen Seite zum Ring schließen; wenden; über das Glas stülpen – fertig!!!

image image

Kommentare 1

EuleBella und die Eulen…

Das EulenKind kam heute freudestrahlend aus der Schule. Mit leuchtenden Augen presste sie etwas an sich und grinste von einem Ohr zum anderen. Dann lüftete sie das Geheimnis:

Diese niedliche Eule hat sie in den letzten Wochen in der Schule genäht. Fein säuberlich mit der Hand (etwas, das ich ja partout zu vermeiden suche!!! 😉 )  Laut EuleBellas Aussage gab es dafür eine 1 insgesamt, eine 1 für die Ausführung der Stiche und eine 1 auf das „Nähen“ (was immer das bedeutet 😉 )

Mannomann! Bin ich stolz!!!!   Ganz egal, ob das mit den Einsen stimmt, wenn eine 8Jährige etwas mit soviel Begeisterung und Sorgfalt angeht hat man wohl als Mutter mal nicht alles falsch gemacht 🙂 !!!

 

Und, was hat die EulenMutter wohl als Belohnung für das EulenKind???   Natürlich etwas genähtes!!!

image  image