Alle Artikel in der Kategorie “TaschenSewAlong

Kommentare 0

iPad-Tasche – neue Kleider für`s Mobilobst

Nach mehr als 1,5 Jahren soll mein iPad nun auch mal etwas neues zum Anziehen bekommen. Die derzeitige iPad-Hülle passt ja auch so gar nicht in das Farbkonzept meiner Sommertasche 😉

Ich werde Euch mal Schritt für Schritt zeigen, wie ich dabei vorgehe…

Vielleicht möchtet Ihr ja auch eine nähen!? Natürlich läßt sich eine solche Tasche auch für ein anderes Tablett, Handy, eBook-Reader, Buch oder was auch immer, herstellen.

Als Erstes müßt Ihr natürlich erstmal maßnehmen. Bei mir ergibt das einen Umfang von 37 bzw. 52 cm, denn ich verwende ein Tastaturcase. Vom Umfang in Querrichtung (das schmalere Maß) benötigen wir nur die Hälfte…  also 18,5 x 52 cm  Ich runde dann mal bequemerweise auf 😉 …    Gerätemaß = 19 x 52 cm

zunächst wird das Tablett vermessen

zunächst wird das Tablett vermessen

Nun erfolg ein wenig Denksport…  auf dem Bild unten seht Ihr meine bisherige iPad-Hülle damit Ihr Euch das etwas besser vorstellen könnt…  Ausgehend von den abgenommenen Maßen (Gerätemaß) müssen nun zunächt bei Länge und Breite jeweis 2 cm hinzu gerechnet werden, damit das Gerät hinterher nicht zu fest in der Hülle sitzt (Grundmaß).  Bei der Version, die ich nähen möchte, benötigt man in Längsrichtung noch eine Zugabe für die Taschenklappe (auf untenstehendem Foto weiß).   Ich werde hierfür 8 cm veranschlagen. Nun fehlt nur noch die Nahtzugabe, also rechnen wir in Längs- und Querrichtung jeweils noch 2 cm hinzu.

Hier in Zahlen: Gerätemaß = 19 x 52 cm ; Grundmaß = 21 x 54 cm ; Grundmaß + Klappe = 21 x 62 cm ; inkl. NZG = 23 x 64 cm

iPad-Hülle

iPad-Hülle

Nun geht es ans Zuschneiden!!! Wir benötigen 1x Außenstoff in 23 x 67 cm , einmal Innenstoff in 23 x 67 cm cm , sowie Vlies in 21 x 65 cm.

Nach dem Zuschneiden wird der Außenstoff mit Vlies bebügelt. Da die Hülle zu verschließen sein soll, habe ich Klettband vorbereitet. Wer kein Stylefix hat, sollte die Klettstreifen anheften. Ich habe sie aufgeklebt und dann rundum ca. 2 cm unterhalb der Stoffkante (dort wo später das iPad eingeschoben wird) angenäht.

Mit der ersten Naht werden Innen- und Außenstoff dort zusammen genäht, wo das iPad später eingeschoben wird. Dabei MUSS eine Wendeöffnung bleiben!!! Dann den 2. Klett vorsichtig auf den 1. legen und am Innenstoff befestigen (mein iPad befindet sich in der späteren Tasche, um die Gerätehöhe zu berücksichtigen). Nun auch den 2. Klett aufnähen.

Jetzt geht es an das Finetuning…

Ich habe mit dem „Teller-Trick“ meine Taschenklappe abgerundet. Die obere Kante (in diesem Fall die Rundung) gegen Verrutschen sichern, denn gleich kommt ein kleiner Trick…

Der Außenstoff wird nun so (re auf re) aufeinander gelegt, das das iPad an der Naht zwischen Innen- und Außenstoff liegt, und der Außenstoff unten etwa 0,5 cm übersteht. Am besten geht das, wenn man die Naht zwischen Innen- und Außenstoff (die mit Wendeöffnung 😎 ) mit dem iPad zurückschiebt in Richtung Taschenklappe (hier: Rundung). So näht man auch das sogenannte Zaubertäschchen…  Und nun wird schlicht und einfach vom Anfang der einen geraden Seite über die Taschenklappe (hier: Rundung) bis zum Ende der 2. geraden Seite über alle Lagen mit etwa 1 cm Nahtzugabe genäht. Wer möchte kann nun noch die Nahtzugabe um etwa die Hälfte einkürzen…

Nun die Tasche/Hülle wenden und ausbügeln. Abschließend die Wendeöffnung durch knappkantiges Absteppen verschließen. Mei meiner iPadHülle/-Tasche habe ich auch die Taschenklappe knappkantig abgesteppt…

image

FERTIG !!!

 

Kommentare 0

Meine Sommertasche 2016

Genervt von Taschen, in denen man stundenlang herumkramen muß, weil man nicht richtig hinein sehen kann, oder zu wenig Innentaschen vorhanden sind, habe ich mir meine Sommertasche 2016 dann einfach mal selbst entworfen und natürlich auch selbst genäht… 😎

Auf der einen Außenseite seht Ihr eine ca. 26×28 cm große Aufsatztasche, auf der anderen eine ca. 20×20 cm große (verdeckte) Reißverschlußtasche.

Die inneren Werte ergeben sich aus einem Trinkflaschenhalter, zwei jeweils etwa 25×30 cm große wattierte Innentaschen (eine davon unterteilt) sowie einem Schlüsselband inclusive Enkaufswagen-Chip-Täschchen.

Vervollständigt wird das Ganze durch einen passenden Taschenorganizer in der Größe 42x20x15 cm.

Die Tasche hat ein Gesamtmaß von 54 cm oben / 38 cm unten x 34 x 17 cm. Damit bleibt selbst im unten abgebildeten „Beladungszustand“ noch ausreichend Platz für meine Berufsbekleidung 🙂

Ich hoffe mein neues Schätzchen hat Euch gefallen!? Falls jemand gerne etwas ähnliches machen möchte und Unterstützung benötigt, wendet Euch ruhig an mich. Ein Tutorial habe ich leider nicht erstellt, aber ich bin optimistisch, dass Ihr es auch so hinbekommt 😉

Weitere Sommertaschen könnt Ihr beim TaschenSewAlong von Greenfietsen bewundern…

Kommentare 0

Meine Mozzie-Bag mit Innenleben

Als April-Beitrag für den Taschen-Sew-Along habe ich mich für die Mozzie-Bag entschieden. Das dieses Schnittmuster ausgerechnet von Greenfietsen kommt ist allerdings Zufall. Denn gesehen habe ich sie in der Lena’s Patchwork Taschen und erst auf den zweiten Blick gesehen aus wessen Feder sie stammt. 🙂

Also habe ich mir die langjährig 😉 gesammelten Jeanshosen geschnappt und drauflosgenäht. Da ich ja nichts einfach übernehmen kann, habe ich meiner Mozzie ein Innenleben verpaßt. 😎

Dazu habe ich jedem Schnitteil des Innenstoffes eine Innentasche verpaßt und mittels Naht in je 2 Fächer aufgeteilt…

Ich werde jetzt kein Tutorial abgeben, denn das was Ihr bei Greenfietsen nachlesen könnt ist schon ziemlich perfekt 🙂

Aber ein paar Fotos habe ich noch für Euch:

Kommentare 0

Die perfekte Alltagstasche – die Klappentasche

Diesen Monat hat Katharina von Greenfietsen im Taschen-Sew-Along das Thema „die perfekte Alltagstasche“ ausgerufen…

Ob die Klappentasche (Taschenspieler 2 CD – von Farbenmix) diesem Ansprich gerecht wird, muß sich zwar noch zeigen 😉 , aber wir gehen jetzt erstmal davon aus… 😎

Natürlich bin ich wie immer vom Schnittmuster abgewichen und habe mal wieder mein eigenes Ding durchgezogen 😉

Zunächst habe ich auf den Reißverschluß im Hauptteil verzichtet, in die Klappe habe ich dafür eine Reißverschlußtasche eingenäht. Von Außen wurde die Klappe mit meiner Brother Innovìs 750e bestickt. Am Taschenträger habe ich ein bischen Deko in Form von Schlüsselringen, Karabiner, Reflektorband und natürlich mein Label angebracht. Und wie immer habe ich mich in Punkto Innenfächer ein wenig ausgetobt 😉 …

 

Kommentare 0

Eröffnen wir das Match – oder eben den Matchbeutel

Mein Beitrag für den Monat Februar beim TaschenSewAlong von Greenfietsen wird dieses Mal ein Matchbeutel für das TochterKind.

Inspiriert dazu hat mich der Matchbeutel von Leni-pepunkt . Allerdings bin ich ja so verrückt, gerne mal eigene Wege zu gehen, und habe daher selbst den Konstruktionsbleistift gezückt und… voilà: der MatchBeutel à la EddyEule   😎

An den üblichen Matchbeuteln stört mich der runde Boden. Er ist nicht wirklich ergonomisch und mit meinem eher halbrunden Boden ( Boden Matchbeutel ) liegt das Ganze dichter am Körper.

Da ich ja ein Ordnungs- und Organizer-Fanatiker bin, stört mich die Unordnung, die gerne mal in den Tiefen eines Matchbeutels entstehen. Daher habe ich das ein oder andere Gadget eingebaut, um die Suchzeiten zu verkürzen. Neben einem Innenfach für Handy und Portemonnaie wurde noch ein Band für den Schlüssel und eines für die Taschentuchtasche (nach dem Schnittmuster Curvy von Angelaserella) angefertigt.

 

Da diese Tasche mal wieder eine Eigenkreation ist, werde ich versuchen, in den nächsten Tagen ein Tutorial zu schreiben.

Bis dahin zeige ich Euch hier noch ein paar Detailbilder 🙂

image image

Befestigung der Tragegurte

Befestigung der Tragegurte

Kommentare 0

Taschenorganiser – für meine Fritzi aus Preußen

Ich gestehe, ich bin ein Taschen-Junkie!!! 😉

Da ich es ordentlich mag und gerne mal die Tasche wechsele, sind TaschenOrganizer quasi das NonPlusUltra für mich. 🙂

Vor einiger Zeit habe ich Euch ja meine PollyFax vorgestellt…

Nun traf es sich hervorragend, dass Katharina von Greenfietsen zum Taschen-Sew-Along 2016 aufgerufen hat (Das Motto für Januar lautet „gut organisiert ins neue Jahr“), denn ich hatte sowieso einen neuen und größeren Taschen-Organizer auf der Agenda bzw. auf meiner To-Sew-List in meinem Filofax.

Da ich nicht nur ein Taschen-Junkie sondern auch ein Technik-Freak bin, mußte natürlich ordentlich Polsterung hinein, damit Filofax, Skizzenbuch, eBookReader, PSVita, iPhone, 2 (!!!) Powerbanks, Bose-Kopfhörer, iPad und natürlich alle Ladegeräte stets sicher mit mir reisen 😎

Also habe ich dann eine Skizze angefertig, meine Geräte etc. ausgemessen und mir dann meinen Wunsch-Organizer selbst zusammengestellt. Wenn ich ehrlich bin, hatte ICH einige Denkarbeit zu erledigen und meine schöne neue Brother innov’is VQ2 Schwerstarbeit beim Zusammennähen 😉 …