Kommentare 1

Kirschkernkissen – FotoAnleitung

… eigentlich ist es ja eine Kissenhülle im Kleinformat … 😉

Diesmal habe ich das Innenleben zur Abwechselung mal gekauft. Ihr könnt es allerdings auch ruckzuck selbst herstellen, indem Ihr 2 StoffQuadrate rechts auf rechts zusammen näht (Wendeöffnung lassen). Wenden, füllen, mittels „Zaubernaht“ schließen… fertig!!!

So, nun zur schicken Hülle:

Als Geburtstagsgeschenk machte das gekaufte Kirschkernkissen nicht viel her. 🙂  Daher habe ich es vermessen und dann ein Stoffstück in Breite + 3 cm (NZG + Bewegungsspielraum) und doppelte Länge + 15cm (NZG+Umschläge+Überlappung) zugeschnitten.

image

An den kurzen Seiten habe ich jeweils etwa 1cm zur linken Stoffseite umgebügelt, und diesen dann nocheinmal zur linken Stoffseite umgebügelt und von rechts festgenäht. Auf diese Weise bekommt die Einschuböffnung für das eigentliche Kirschkernkissen die notwendige Stabilität, damit hinterher auch alles sauber aufeinander liegt.

Dann habe ich meinen Stoffstreifen rechts auf rechts zusammengelegt, sodaß ein Quadrat entsteht. Die Enden meines Stoffrechteckes überlappen sich dabei um einige Zentimeter. Die schönere Stoffkante sollte dabei unten (Lage 2 des so entstandenen Stoffstapels). Hierbei sollte man darauf achten, dass die dabei entstehende Kissenöffnung gerade (im rechten Winkel) zur Außenkante verläuft. So sollte der Stoffstapel fixiert werden.

image

Dann habe ich an beiden noch offenen Außenkanten entlang genäht. Da ich dazu meine Overlock benutzt habe, brauchte ich die Stoffkanten nicht extra zu versäubern, sonst sollte man mittels Zickzackstich dem Ausfransen vorbeugen. Die Garnenden habe ich mit einer Nadel, die man normalerweise zum Einziehen von Gummis benutzt in die eigentliche Naht gezogen.

Nun ist es fertig zum Verschenken!!!

Kleines Update…

Auf Wunsch eines Kollegen entstand ein Dinkelkissen als Weihnachtsgeschenk

image   image

1 Kommentar

  1. Pingback: BeanBagStativ | EddyEule

Schreibe eine Antwort